Deutscher Buchpreis 2011

Deutscher Buchpreis 2011In jedem Jahr erscheinen weltweit zahlreiche Bücher von bekannten oder neuen, jungen Autoren. Der deutsche Buchpreis widmet sich diesen Neuerscheinungen und hilft unbekannten Autoren dabei, in der Buchbranche Fuß zu fassen. So haben jährlich Verlage und Autoren aus der ganzen Welt die Möglichkeit, ihre Werke einzureichen. Eine fachlich versierte Jury beschäftigt sich dann mit den eingereichten Büchern. Am Ende der Bewertungsphase steht der Gewinner fest und wird der Öffentlichkeit ausführlich unter anderem auf der Webseite des deutschen Buchpreises vorgestellt. Im Jahr 2011 erhielt der Schriftsteller Eugen Ruge den deutschen Buchpreis. Ausgezeichnet wurde sein Roman "In Zeiten des abnehmenden Lichts".

Ruge nahm die Auszeichnung im Frankfurter Römer vor 400 geladenen Gästen entgegen. Erschienen ist Ruges Roman im Rowohlt-Verlag. Bei "In Zeiten des abnehmenden Lichts" geht es um die ostdeutsche Geschichte, welche in Form eines Familienromans nähergebracht wird. Personen aus vier verschiedenen Generationen berichten über ihre Erfahrungen in der ehemaligen DDR, welche sie in 50 Jahren gemacht haben. Das Buch erzählt vorrangig von der Utopie des Sozialismus. Auch wird darüber berichtet, welche Folgen der Sozialismus in der DDR für jeden einzelnen der Romanhelden hatte. Weiterhin widmet sich Eugen Ruge dem Untergang des sozialistischen Staates beziehungsweise der ganzen Utopie.

Ruges Werk ist aber nicht als Geschichtsbuch zu sehen. Auf komische Elemente und einen hohen Unterhaltungswert legt der Schriftsteller einen gesteigerten Wert. Ruge gelang es, sich gegen zahlreiche Autoren durchzusetzen. Dennoch teilte die Jury mit, dass es schwierig gewesen sei, einen eindeutigen Gewinner zu küren. In den letzten Jahren hat die deutschsprachige Literatur im internationalen Vergleich einen gewaltigen Schritt nach vorn gemacht. Jemand, der in eine Prepaid-Kreditkarte investiert, kann sich dem einen oder anderen literarischen Werk ausführlicher widmen.

Dies könnte Sie auch interessieren

  • Lara Adrian
    Lara Adrian ist das Pseudonym der Schriftstellerin Tina St. John, die 1966 im US-amerikanischen Michigan geboren wurde. Adrian stieß erst mit Anfang 30 zur Schriftstellerei und war zuvor in der Verwaltung sowie im Management beim Automobilkonzern General...
  • Schlaf nicht, wenn es dunkel wird
    "Schlaf nicht, wenn es dunkel wird" ist ein Roman der kanadischen Bestsellerautorin, der in Deutschland im Jahr 2004 auf den Markt kam. Im Vergleich zu den meisten anderen Fielding-Romanen erschien dieser Thriller nicht unmittelbar nach der Veröffentlichung...
  • Meteor
    "Meteor" ist der dritte, große Roman des amerikanischen Schriftstellers Dan Brown, der im Jahr 2001 unter dem Originaltitel "Deception Point" erschien. Es ist das Vorgängerwerk des Weltbestsellers "Sakrileg" ("The Da Vinci Code") und gilt neben ebendiesem...
  • Hände weg von Mississippi
    "Hände weg von Mississippi" ist ein im Jahr 1997 auf dem deutschen Buchmarkt erschienener Roman der beliebten Fantasy- und Kinderbuchautorin Cornelia Funke. Nicht nur Kindern und Jugendlichen ist das Buch vor allem durch die gleichnamige Verfilmung unter...
  • Leichenblässe
    "Leichenblässe" ist der dritte Roman der David-Hunter-Reihe, bei dem der amerikanische Autor Simon Beckett den Leser mit in die Welt der Forensik und Anthropologie führt. Der Thriller erschien im Jahr 2009 sowohl auf dem amerikanischen Büchermarkt unter...