ACHTUNG: Dieser Shop ist gerade im Aufbau und noch nicht produktiv - TESTPHASE!
voller buecherschrank
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieses Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Wer in seinem Leben viel und gerne liest, der wird mit der Zeit eine relativ umfangreiche Büchersammlung anhäufen. So gibt es einige Bücher die man gerne behalten möchte, um sie später noch einmal zu lesen. Doch viele Romane werden lediglich ein einziges Mal gelesen und verstauben anschließend im Regal. Dies ist nicht nur wegen der Platzverschwendung ärgerlich, sondern vor allem schade um die zahlreichen Bücher. Deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen für den Verkauf ihrer gelesenen Bücher. So haben sie nicht nur die Möglichkeit ein wenig Geld zu erhalten, sondern können anderen Menschen auch noch ein preiswertes Lesevergnügen ermöglichen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, auf welchen Wegen Sie Ihre Bücher über das Internet veräußern können.

Amazon bietet eine einfache Abwicklung

Wer an den Kauf von Büchern über das Internet denkt, dem wird wohl erst einmal die Plattform Amazon einfallen. Denn diese konnte sich vor allem durch den Verkauf von Büchern so gut am deutschen Markt positionieren, bevor die umfangreiche Expansion in weitere Felder erfolgte.
Allerdings versendet Amazon seine Produkte nicht nur selbst, sondern bietet auch seinen Marketplace an. Hier haben Händler und Privatpersonen die Möglichkeit ihre Produkte gegen eine Verkaufsprovision zu veräußern. Allerdings ist diese gerade für Privatpersonen sehr happig, so lohnt es sich eigentlich nur Bücher mit einem Verkaufspreis von mehr als 10€ auf Amazon anzubieten. Als Alternative kann ein Amazon Business Account für rund 40€ im Monat genutzt werden. Dieser bietet eine geringere Provision pro Artikel im Gegenzug für eine monatliche Gebühr. Wer sehr viele Bücher verkaufen möchte, sollte sich das also einmal durchrechnen.

Tauschticket als Alternative für Bücherfreunde Eine Alternative zum Verkauf sind Plattformen wie beispielsweise Tauschticket. Auch dort könnten Nutzer ihre Bücher verkaufen. Allerdings erhalten sie dafür nicht etwa Geld, sondern sogenannte Tickets. Diese können wiederum genutzt werden, um Bücher bei anderen Nutzern zu erstehen. Zwar gibt es hier kein Bargeld, doch so können Sie sich ohne Kosten mit neuen Büchern im Austausch für Ihre alten versorgen. Oft dauert der Verkauf ein bisschen länger als auf anderen Plattformen, doch dafür können auch Bücher die bei Amazon nahezu unverkäuflich sind noch Tickets bringen.

So verkaufen Sie Bücher ganz bequem

Um gebrauchte Sachen zu verkaufen ist ebay oft eine beliebte Anlaufstelle. Deshalb ist es naheliegend auch gebrauchte Bücher zu inserieren. Doch für jedes Buch eine eigene Auktion mit Bildern und Beschreibung zu erstellen ist sehr aufwendig und lohnt sich für niedrigpreisige Bücher kaum. Deshalb entscheiden viele Menschen sich für Aufkäufer wie Rebuy oder Momox. Dort reicht es die ISBN-Nummer und den Zustand des Buches anzugeben, um sofort ein unverbindliches Angebot zu erhalten. Einen lesenswerten Test dieser Aufkäufer („Test – Bücher gebraucht verkaufen …“) zeigt, dass die Preise selbstverständlich nicht ganz so gut sind, wie beim Verkauf an Privatpersonen. Die Händler übernehmen das Risiko, das Buch überhaupt weiterzuverkaufen. Natürlich wollen die Händler auch noch eine gewisse Marge, die den Ankaufswert mindert. Dafür haben Sie nicht den Stress mit dem Versenden von zahlreichen einzelnen Büchern und können sich bereits nach kurzer Zeit auf die Überweisung freuen.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X